Blog

Online Werbung: Die Top 5 Advertiser Trends 2016

Content PromotionNative Advertising

5. April 2016 von Brigitte Bertling

Wer vor Marken bestehen will, muss nicht nur Premium-Reichweite anbieten, sondern auch technisch und kreativ auf der Höhe sein. Damit Publisher ihre Werbekunden in diesem Jahr ganz besonders beeindrucken können, haben wir die Top 5 Advertiser Trends 2016 identifiziert. Here we go!

Top 1

Native Advertising wird programmatisch: Real Time Advertising hält auch im Native-Bereich Einzug. Die Nachfrage nach nativen Werbeformen steigt auf Werbekundenseite. Und das stetig. Um sie bedienen zu können, müssen Publisher sich technisch rüsten und zukünftig mittels ihrer Supply Side Platform (SSP) native Formate auch programmatisch anbieten. Dieser Trend ist zwar absehbar, wird aber von den meisten technischen Dienstleistern und Plattformen aktuell nicht umgesetzt.

Top 2

Content Marketing gewinnt an Bedeutung: Hat man im letzten Jahr noch eher in bescheidenen Rahmen agiert und sich in den Marketingabteilungen darüber Gedanken gemacht, welche Kanäle sich für welche Erzählstruktur bei vorrangig kleinem Budget eignen, kommt 2016 richtig Fahrt auf. Nicht allein, weil die Budgettöpfe wachsen, sondern weil verstanden wird, dass man mit Content Marketing erstklassig User erreichen kann, und das auch über große Reichweiten.

Top 3

Werbeformen werden mit wenig Aufwand dynamisch: Gute Crossmedia-Werbeflächen wünschen sich Marketer seit X-Jahren. Besonders mit Blick darauf, dass Mobile immer relevanter wird, müssen (!) Publisher jetzt endlich nachziehen. Unser Tipp: Gestaltet die Werbeflächen so, dass wenige Creatives ausreichen, um eine Kampagne auf den unterschiedlichsten Endgeräten bestmöglich auszuspielen. Sei es auf Desktop- und Mobile-Sites oder innerhalb einer App.

Top 4

Adblock-User werden eingefangen: Hört sich an wie Zukunftsmusik, ist es aber nicht. Mithilfe von technischen Lösungen, die Werbemittelauslieferungen bei Adblock-Usern ermöglichen, können Publisher schon jetzt nicht nur dezente Werbung anzeigen, sondern sogar ein explizites Targeting darauf anbieten. Testkampagnen haben gezeigt, dass diese Nutzer weniger bannerblind und für Werbebotschaften ebenso zugänglich sind, wie nicht blockende Nutzer. – Damit werden sie zu einer neuen Zielgruppe.

Top 5

Einheitsbildung von Native und Bewegtbild: Statt abverkaufsorientierter Werbevideos wird von Marken zunehmend Bewegtbildcontent angeliefert, der eine Geschichte mit Mehrwert für den Nutzer erzählt. Bisher endete hier der Nutzerfokus, Videoformate drängten sich dem User oft auf. 2016 fragen Advertiser deshalb Videoformte ab, die sich nicht aufdrängen und dem User ein positives Nutzungserlebnis verschaffen, von Outstream bis zur Einbindung in eine Lightbox.

Das waren unsere Top 5 Advertiser Trends 2016 in der Online Werbung. Das Jahr 2016 hält also so einige spannende Themen für uns bereit, auf die wir uns gemeinsam freuen können.

Zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *